↑ Zurück zu Therapie

Operative Therapieverfahren

In der Regel werden zunächst konservative Methoden, also Methoden ohne Operation, bevorzugt. Erst wenn diese nicht anschlagen oder nicht den gewünschten Erfolg bringen, wird zu operativen Eingriffen geraten.

Handelt es sich um Crossektomie, Stripping oder Radiowellentherapie wird die Behandlung im Venenzentrum Capio Schlossklinik Abtsee durchgeführt.

Ob ambulant oder stationär ist abhängig von der Befundausprägung oder Begleiterkrankungen.

Klassische Operationsverfahren

1. Crossektomie Dabei handelt es sich um Unterbindung der insuffizienten vorderen oder hinteren Stammvene an der Einmündung in die tiefen Leitvenen. Der ehemalige Zusammenfluss zwischen dem oberflächlichen und tiefen Venensystem ist an dieser Stelle nun verschlossen, der venöse Abfluss erfolgt über zahlreiche verbleibende Verbindungen. 2. Stripping Durch Stripping wird die erkrankte Stammvene teilweise (Teil-Stripping ) …

Seite anzeigen »

Moderne Operationsverfahren

In den letzten Jahren wurde endovenöse Therapieverfahren als Alternative zum klassischen Eingriff entwickelt. Die erkrankte Stammvene wird nicht entfernt, sondern von innen verschlossen. Eine Therapieempfehlung der neuen Verfahren ist jedoch immer individuell und sollte erst nach ausführlicher Diagnostik unter Berücksichtigung der Gesammtsituation ausgesprochen werden. 1.Endoluminale Radiowellentherapie VNUS Diese neue minimal-invasive Methode ist eine echte Alternative …

Seite anzeigen »